Aktuelles

NOZ, 17. Februar 2017

Freiwilligen Stelle zu besetzen

Der Turn– und Sport Verein Berge sucht in Kooperation mit der Oberschule am Sonnenberg zum 15. Juli 2018 eine FSJ / BFDlerin / einen FSJ / BFDler.

Aufgabenbereiche im Verein:

  • Unterstützung und Betreuung der Jugendmannschaften (z.B. Volley– u. Fußball)
  • Organisation von Veranstaltungen (Zeltlager, Volkslauf, Jugendturniere)
  • Mitarbeit in der Vereinsorganisation und Vereinsarbeit

Aufgabenbereiche an der Schule:

  • Unterstützung der Lehrkräfte im Sportunterrichts, Pausenaufsicht sowie Betreuung von Kleingruppen oder von sportlichen Angeboten in Arbeitsgemeinschaften
  • Unterstützung der Hausaufgabenbetreuung und des Nachmittagsangebots
  • Übernahme von Verwaltungstätigkeiten in der Schule
  • Begleitung von Unterrichtsgängen und –fahrten

Wir bieten:

  • erfahrene Mentoren stehen im Verein und der Oberschule zur Verfügung
  • ein interessantes Aufgabenfeld mit viel Freiraum für eigenes u. kreatives Handeln
  • ein monatliches Taschengeld in Höhe von ca. 300 Euro (Der FWDler(in) sind versichert und die Eltern erhalten weiterhin Kindergeld.)
  • Möglichkeiten zum Erwerb der ÜL-C-Lizenz (z.B. Volleyball, Fussball, Breitensport)
  • Ausbau der eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten (durch Seminare)
  • Möglichkeit, mit Kindern und Jugendlichen Bewegung, Spiel und Sport zu treiben
  • Anrechnung als Wartesemester bei Universitäten und Hochschulen
  • Flexible Arbeitszeiten, Kooperatiionsmöglichkeiten mit dem Heimatverein

Wir erwarten:

  • selbstständiges Arbeiten
  • Durchführung von mindestens zwei selbst initiierten Projekten
  • Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Erfahrungen in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen
  • Bereitschaft zu flexibler Arbeitszeit (d. h. z. T.  Wochenend- und Abendeinsätze)

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden, wobei sich die Arbeitszeit auf die Schule und den Verein bedarfsmäßig (Schulzeit/Ferien) verteilt.

Weitere Informationen:

TuS Berge:          Dr. Achim Wolke (Tel.: 05435-955268, achim.wolke@freenet.de)

OBS Berge:         Simone Franz (Tel.: 05435-95520, simone.franz@obsamsonnenberg.de)

www.fwd-sport.de/ Einsatzstellen Fürstenau/Berge

 

Bewerbungsunterlagen:

TuS Berge e.V., Upberg 12, 49626 Berge oder tus-berge@freenet.de

Freiwilligendienste beim TuS

In Zusammenarbeit mit der Sonnenberg Oberschule Berge und dem ASC Göttingen als Träger bietet der TuS Berge seit 2014 Bundesfreiwilligen die Möglichkeit sich im Sport zu engagieren und gleichzeitig in den Lehrerberuf hinzuschnuppern. Stolz präsentieren die Kooperationspartner nach der Zertifizierung die Plakette als anerkannte Einsatzstelle.

Informationen / Links

Der ASC Göttingen von 1846 e.V. ist anerkannter Träger für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Sport in Niedersachsen und anerkannte Zentralstelle für den Bundesfreiwilligendienst (BFD). Beide Dienste werden in Kooperation mit der Sporjugend Niedersachsen durchgeführt.

Alle Informationen finden Sie unter www.fwd-sport.de

Aktuelles

TuS und Oberschule suchen BFD/FSJler(in)

Über die guten Erfahrungen eines Bufdis in Berge

Von Catharina Hövermann

 

Die didaktische Leiterin der Oberschule Berge, Marion Schwegmann (links), die betreuende Lehrkraft Simone Franz und Achim Wolke vom TuS Berge (rechts) freuen sich über das Engagement von Lars Hackmann. Foto: Oberschule BergeDie didaktische Leiterin der Oberschule Berge, Marion Schwegmann (links), die betreuende Lehrkraft Simone Franz und Achim Wolke vom TuS Berge (rechts) freuen sich über das Engagement von Lars Hackmann. Foto: Oberschule Berge

cah Berge. Abitur und dann? Diese Frage stellte sich auch Lars Hackmann aus Bippen nach seinem Abschluss 2017 am Gymnasium Leoninum Handrup – und entschied sich für ein Jahr im Bundesfreiwilligendienst.

Um Abstand zu theorielastigen Bereichen und Orientierung in praktischen Tätigkeiten zu gewinnen, hat sich Lars Hackmann zunächst beim Kuhlhoff in Bippen beworben. Weil die dortige Vollzeitstelle schon besetzt war, bot ihm Achim Wolke, Mitglied des Sportvereins TuS Berge, ein BFD in Kooperation mit der Oberschule in Berge an. Außerdem könne er den Kuhlhoff montags und freitags mit einer Halbtagsstelle unterstützen. „Sportlich interessiert war ich vorher nicht. Ganz im Gegenteil. Umso überraschter war ich, wie viel Spaß mir das Kinder- und Jugendtraining beim TuS Berge macht“, erinnert sich Lars Hackmann an den Anfang seines BFD. 

Allgemeine Übungsleiter-C-Lizenz erworben

Mittlerweile begleitet er dienstags bis donnerstags am Nachmittag Kinder von der ersten bis fünften Klasse beim Volleyball-, Tischtennis-, Fußball- und Federballtraining. Zudem wurde ihm nach drei Seminarwochen am Sportstützpunkt Lastrup die allgemeine Übungsleiter-C-Lizenz im Breitensport ausgestellt. Damit ist er berechtigt, auch nach seinem Freiwilligendienst Co-Trainer für Kinder und Jugendliche zu sein. Vergütet wird der BFD mit einer Taschengeld-Auszahlung von 300 Euro im Monat. In den BFD integriert ist auch ein Projekt, das von dem Freiwilligen eigenständig durchgeführt und dokumentiert werden soll. Lars Hackmann bereitet eine Biathlon-Aktion für die Schüler vor und wertet sie aus. 

Inklusion an der Oberschule unterstützen

Viele Kinder im Sportverein trifft der Abiturient am Vormittag im Unterricht der Oberschule Berge wieder. Dort liegt sein Schwerpunkt auf der Inklusionsarbeit. Vier Rumänisch sprechende Kinder unterstützt er bei lebenspraktischen Aufgaben, beim Vokabeltraining und beim Werkunterricht. Des Weiteren ist er Ansprechpartner für die Schüler. Lars Hackmann habe einen engen Kontakt zu den Schülern, weil er nicht als Autoritäts-, sondern als Vertrauensperson angesehen werde, so Simone Franz, Kooperationsleiterin zwischen dem TuS und der Oberschule. 

BFD-Stelle wird zum 15. Juli 2018 neu besetzt

Seinen Freiwilligendienst empfiehlt der Bippener auf jeden Fall weiter. „Mein BFD ist sehr abwechslungsreich. Einen Ausgleich zwischen Schule und Sport finde ich im freien, handwerklichen Arbeiten beim Kuhlhoff.“ Zudem sei er viel offener, selbstständiger und kontaktfreudiger geworden. Achim Wolke vom TuS weist darauf hin, dass zum 15. Juli 2018 die BFD-Stelle neu besetzt werden kann. Die neue Kooperation zum Kuhlhoff bleibe erhalten.

Gewinnbringend: Die Oberschule und der TuS arbeiten in Sportfragen zusammen. Das Bild zeigt Schulleiter Gerd Beckmann, „Bufdi“ Henrika Heisen sowie die Koordinatoren Simone Franz (Oberschule) und Achim Wolke (TuS). Foto: Jürgen Ackmann

Das Bild zeigt Schulleiter Gerd Beckmann, „Bufdi 2016/17“ Henrika Heisen sowie die Koordinatoren Simone Franz (Oberschule) und Achim Wolke (TuS).

Foto: Jürgen Ackmann

Wenn es um Sport geht, sind der TuS Berge und die Oberschule am Sonnenberg inzwischen gut aufeinander eingespielt. Von dem Miteinander profitieren beide Seiten – auch personell.

Seit inzwischen drei Jahren arbeiten Schule und Verein zusammen . Eine zentrale Funktion haben dabei junge Menschen, die im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beziehungsweise des Freiwilligen Sozialen Jahrs im Sport jeweils ein Jahr lang für Schule und Verein tätig sind. Zwar ist der TuS Berge der Träger des Projektes, da der Verein aber die Bufdis oder FSJler nicht volle 40 Stunden in der Woche beschäftigen kann, gleichwohl aber die unterstützende Arbeit der jungen Leute wichtig ist, haben sich Verein und Schule zusammengesetzt und Möglichkeiten der Kooperation ausgelotet.Vorbereitung auf den HaserunLängst hat sich die Zusammenarbeit etabliert. Derzeit pendelt Henrika Heisen aus Nortrup zwischen Schule und Verein. Von dienstags bis donnerstags unterstützt die 20-Jährige die Sportlehrer an der Oberschule. Weiterhin ist sie montags für die Grundschule nebenan im Einsatz. Insgesamt kommen so 20 Stunden zusammen. Für den TuS wiederum übernimmt sie unter anderem das Training der zweiten Damenvolleyballmannschaft und ist beim Dienstsport der Berger Feuerwehr im Einsatz. Darüber hinaus hat sie einen Lauftreff für Einsteiger ins Leben gerufen, dessen Mitglieder sich auf den „Haserun“ am 18. März in Quakenbrück vorbereiten. So kommen weitere 20 Stunden zusammen.Henrika Heisen arbeitet stets eng mit Simone Franz zusammen. Sie ist an der Oberschule die Verbindungsfrau zum Verein und koordiniert beispielsweise mit dem Verein den Adventslauf in der Gemeinde. Beim TuS wiederum ist Achim Wolke der erste Ansprechpartner.

Neue Ideen für den Sportunterricht

Mit der Zusammenarbeit ist er ebenso zufrieden wie auch Simone Franz und Gerd Beckmann. Er hebt unter anderem hervor, dass die Lehrer mithilfe von Henrika Heisen den Sportunterricht anders gestalten könnten. Es sei beispielsweise eine deutlich intensivere Binnendifferenzierung im Unterricht möglich. So könne den individuellen Bedürfnissen der Schüler noch mehr Rechnung getragen werden. Wie Simone Franz hinzufügt, bringe Henrika Heisen zudem neue Ideen in den Sportunterricht ein – beispielsweise beim Aufwärmen.Bufdi oder FSJler gesuchtAuch die Sportprofilklasse der Oberschule, in der Kinder mit sportlicher Begabung gefördert werden, profitiert. So hat Henrika Heisen dort unter anderem einen Workshop zum Thema Fitness, Ernährung und Teamwork durchgeführt.

Die 20-Jährige macht ihre Arbeit gerne und engagiert, hat aber zugleich festgestellt, dass der Lehrerberuf deutlich anstrengender und fordernder ist, als sie sich das aus ihrer bisherigen Schülersicht vorgestellt hat. Dennoch überlegt sie weiterhin, vielleicht genau diesen Beruf zu ergreifen.Wer übrigens Interesse hat, im August die Arbeit von Henrika Heisen zu übernehmen, kann sich bis Ende April bei Achim Wolke vom TuS Berge melden, Telefon 05435/955268.

Unsere Freiwilligen ...

Lars Hackmann BFDler 2017/18

Steckbrief: Lars Hackmann, wohnhaft in Bippen, geboren 1998 in Quakenbrück, Schulabschluss Abitur 2017 (Gymnasium Leoninum Handrup), Hobbies: Lesen, Luftgewehr-Schießen, Feuerwehr

Willkommen Lars,

zum 1.August wird Lars Hackmann im TuS die Jugendarbeit im Bereich Volleyball, die Kindermannschaft und die Homepage mitbetreuen. Weiterhin wird er sowohl an der OBS in Berge als auch -als Teil einer neuen Kooperation- am Kuhlhoff in Bippen tätig sein.

Auch wenn der junge Computerbegeisterte zurzeit keine Sportart ausübt, wird er den Trainerschein Breitensport ablegen und zu einem Volleyballspieler herangezogen werden.

Wir wünschen Lars alles Gute und viel Erfolg sowohl in Berge als auch in Bippen.

 

 

Henrika Heisen BFDlerin 2016/17

Steckbrief: Henrika Heisen, wohnhaft in Nortrup, geboren: 1997 in Ankum, Schulabschluss  Abitur 2016 (IGS Fürstenau), Hobbies: Fussball, Joggen, Fotografieren, Bogenschießen

Willkommen Henrika,

zum 1. August wird Henika Heisen im TuS die Jugendarbeit im Bereich Fussball, Volleyball und die Homepage mitbetreuen.

Auch wenn Henrika aktuell noch keine Volleyballmannschaft betreut hat, werden wir die Liebe zum Volleyball in Ihr wecken.

Als aktive Fussballerin und mit Spass am Tanzen wird im Rahmen ihres FSJ-Jahres den Trainerschein Betreitensport B machen und mit den erworbenen Kenntnissen die Feuerwehr-Sportgruppe wiederbeleben.

Wir wünschen Henrika alles Guten und viel Erfolg bei Ihrem FJS beim TuS und der Sonnenberg Oberschule in Berge.

Franziska Krull FSJlerin 2015/16

Steckbrief: Franzika Krull, wohnhaft in Nortrup, geboren: 1996 in Quakenbrück,

Schulabschluss  Abitur 2015 (AGQ), Hobby: Volleyball

Der TuS Berge begrüßt Franziska Krull als neue FSJlerin in Berge.

Zum neuen Schuljahr unterstützt uns im TuS und in der Oberschule Kranziska Krull aus Nortrup. Franziska trainiert aktuell noch die Volleyball Jugend bei SV Nortrup und spielt in der Bezirksklasse für den TuS Bersenbrück.

Franzika wird eigenverantwortlich das Jugendtraing übernehmen und mit der U20 in die Liga starten.

Warum FSJ im TuS:

„Da ich wahrscheinlich nach dem FSJ auf Lehramt studieren werden, kann ich schon Mal in das Lehrerleben hinein-schnuppern und gleichzeitig meiner Volleyballleidenschaft nachkommen. Leicht konnten mich Laura und die Mentoren Simone Franz (OBS) und Achim Wolke (TuS) mit ihren Erfahrungen mit dem Zusammenhalt in der Gemeinde Berge, der sparten- und vereinsübergreifende Zusammenarbeit und der neuen, eigenfinanzierten Turnhalle begeistern.“

Laura Waldhaus FSDlerin 2014/15

Steckbrief: 

Laura Waldhaus, wohnhaft in Neuenkirchen b. Bramsche, geboren: 1995, Schulabschluss  Abitur 2014 (Fürstenberg Gynasium Recke), Hobbies: Volleyball, Joggen

Auf Wiedersehen Laura und vielen Dank!

Mit Hilfe der Zeitung, von Plakaten und Mundpropaganda wurde im Altkreis kräftig Werbung gemacht und tatsächlich, wird haben genau die Richtige gefunden.

Laura Waldhaus, Neuenirchen i.Br.!

Unkompliziert und vertraut mit Jugendarbeit fuhr Laura dann auch mit der Berger-Grafelder Herz Jesu Gemeinde schon in den Sommerferien ins Zeltlager und gehörte so schon vor Beginn des neuen Schuljahres einfach dazu.

Auch für den Volleyball war Laura der Idealfall. Abwechslungsreiches und hartes Training in Kombination mit der richtigen Ansprache an die Jugendlichen ließen die Abteilung wieder aufblühen. Umso trauriger waren alle als es bei Kuchen und Tränen im Juli Abschied nehmen hieß.

Danke Laura, wir vermissen Dich und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Neuenkirchener Vereinshalle.